Jugendsozialarbeit an Schulen

Jugendsozialarbeit an Schulen (JaS) richtet sich gemäß § 13 Abs.1 SGB VIII an: 

junge Menschen, die durch ihr Verhalten - vor allem im psychosozialen Bereich -  auffallen und deren soziale und berufliche Integration aufgrund individueller Problemlagen erschwert ist.

 Jugendsozialarbeit an Schulen verfolgt das Ziel:

Schülerinnen und Schüler in ihrer Entwicklung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit zu unterstützen.

Das Angebot umfasst:

- Beratung und sozialpädagogische Hilfen

In Einzel- oder auch Gruppengesprächen werden persönliche, familiäre und schulische Probleme der Schülerinnen und Schüler besprochen und Lösungswege entwickelt

- Soziale Gruppenarbeit und themenspezifische Projektarbeit

zur Stärkung sozialer Kompetenzen, wie Kommunikations- und Konfliktfähigkeit

- Beratung von Eltern und Erziehungsberechtigten

zur Entwicklung von Lösungswegen in besonderen Problemlagen

Kooperation mit Schulleitung, Lehrerinnen und Lehrern

- Unterstützung bei der Berufswahl

durch Berufsorientierung, Unterstützung bei Akquise von Praktika- und Ausbildungsstellen

- Vernetzung und Koordinierung

mit sozialen Einrichtungen, insbesondere mit den Angeboten der Jugendhilfe und der Beratungsstellen im Landkreis Traunstein
 
Die Beratungsgespräche werden vertraulich behandelt.

Jugendsozialarbeit an der Mittelschule Chieming - ein Projekt der Gesellschaft zur Förderung beruflicher und sozialer Integration (gfi) gGmbH, gfi Traunstein, Gewerbepark Kaserne 17, 83278 Traunstein – im Auftrag des  Landratsamtes Traunstein - Amt für Kinder, Jugend und Familie und des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Soziales

Gesellschaft zur Förderung beruflicher und sozialer Integration (gfi) gemeinnützige GmbH