Betriebserkundung bei der Firma Posch in Nußdorf

Die 8. und 9. Klasse der Mittelschule Chieming besuchten gemeinsam die Firma Posch Bau in Nußdorf.

Nach einer herzlichen Begrüßung durch die Geschäftsführer Hans Hofmeister und Bernhard Posch, erfuhren die Schüler zunächst, welche Leistungen die Firma Posch für ihre Kunden erbringt. Exemplarisch wurde der Bau eines Einfamilienhauses in Schlüsselfertigbauweise erläutert, vom Erstkontakt mit dem Kunden bis zur Fertigstellung mit Schlüsselübergabe. Anschließend gab es einen Einblick in die über 45 Jahre währende Entstehungsgeschichte des mittelständischen Bauunternehmens, das heute mehr als 50 Beschäftigte zählt. Besonders stolz ist man, dass die meisten Mitarbeiter seit vielen Jahren bzw. Jahrzehnten dem Betrieb angehören und viele auch dort ihr Berufsleben mit einer Maurerlehre begannen. Dies gilt im Übrigen auch für die heutigen Geschäftsführer – ein Ansporn für die Schüler, dass auch sie es mit entsprechendem Fleiß und Engagement bis in die Führungsetage eines Unternehmens schaffen können.

Nach der Theorie durfte dann praktisch gearbeitet werden. Mit „modischen“ Schutzkitteln bekleidet wurde von der ersten Gruppe unter Anleitung des frisch ausgelernten Maurergesellen Patrick Kriegenhofer eine Ziegelmauer errichtet und verputzt. Gruppe 2 fertigte aus Eisenmatten die Bewehrung für einen großen Betonwürfel. Dabei durften interessierte Schüler die Matten zunächst von Hand mit Draht verbinden, später mit einem „Drillapparat“ und zuletzt mit einem „Akku-Drahtflechter“.

Die dritte Gruppe erkundete derweil unter Leitung von Bauingenieur Florian Sturma das 13.000 m² große Betriebsgelände. Dies entspricht einer Größe von etwa drei Fußballfeldern. In den einzelnen Lagern erfuhren die Schüler, welche Materialien für den Hausbau notwendig sind und welche Auswahlmöglichkeiten der Kunde hat.

Nachdem schließlich die Gruppen alle Bereiche erkundet hatten, wurde für den Pausenhof, wie bereits vor zwei Jahren, eine Sitzbank aus Beton gegossen – versehen mit dem Schullogo. Zu guter Letzt sorgte die Firma Posch noch mit einer deftigen Brotzeit für das leibliche Wohl der Schüler. Nicht ohne eine Geschenktüte ging es schließlich mit dem Bus zurück zur Schule. Wir bedanken uns bei der Firma Posch Bau für einen abwechslungsreichen und großartig organisierten Vormittag!