Schnee so weit das Auge reicht

Daran werden wir uns sicher noch in den nächsten Jahren erinnern: Ein starker Wintereinbruch mit extrem viel Schnee und schwankenden Temperaturen hat dafür gesorgt, dass die Schule Anfang Januar tagelang ausfallen musste...

In mehreren Landkreisen am Alpenrand wurde der Katastrophenfall ausgerufen - u. a. auch im Landkreis Traunstein. Der schwere Schnee hatte die Straßen blockiert, viele Bäume umgedrückt und lag zentnerschwer auf den Hausdächern. Die Schulbusse konnten nicht mehr sicher fahren, Fußgänger mussten auf die glatten und engen Straßen ausweichen. Der Schulweg wurde so zum gefährlichen Abenteuer. Viele Helfer haben tagelang geschaufelt, Schnee weggefahren und geholfen, dass die Lage sich wieder normalisiert.

An vielen Schulen im Landkreis fiel dadurch mehrere Tage die Schule aus. Wir haben das Beste daraus gemacht. Alle Kinder, die zu Hause keine Betreuung hatten, wurden durch das anwesende Lehrerteam bestens versorgt. Selbst diejenigen, die nicht jeden Tag gleich gerne in die Schule gehen, waren froh, als es wieder losgehen konnte und der normale Schulbetrieb begann.